Port­fo­lio

Alle HYDRA Publi­ka­tio­nen & Events auf einen Blick. Lese­pro­ben gibt (meis­tens) per Klick auf das Cover­bild. Bilder zu den Events gibt’s auf unse­rem Flickr-Account. Einfach die Auswahl rechts unten ankli­cken.

phil_cover_800Ab Dezem­ber 2014 erhält­lich. Jahrhun­der­te­lang hat die Philo­so­phie die Welt nur inter­pre­tiert, jetzt geht es darum, sie zu frisie­ren. Diesen Satz hat Karl Marx zwar nicht ganz so gesagt, aber wenn man sich seine stru­we­li­gen Haare, seinen zersaus­ten Bart anschaut, dann hätte er ihn wohl besser so gesagt! Unfri­siert und ungep­flegt kommen die meis­ten Philo­so­phen daher, kein Wunder, dass sich niemand mehr für Philo­so­phie inter­es­siert. Aber damit ist jetzt Schluss – dieses Einfüh­rung­sbuch frisiert die Philo­so­phie nach allen Regeln der Kunst und macht sie damit endlich wieder herzeig­bar!

Die unfri­sier­tes­ten Philo­so­phen aller Zeiten
136 Seiten
ISBN 978–3–902980–11–3
© HYDRA & Holz­baum Verlag, 2014

 

 

 

 

schwarzbuch_cover_800Ab Novem­ber 2014 erhält­lich: Das Schwarz­buch Farben. Endlich wird die ganze Wahrheit hinter den gehei­men und geheim­sten Machen­schaf­ten der Farben enthüllt. Wir nehmen Farben ja oft ganz unbe­wusst war, denken uns nichts dabei und sagen uns: „Oh, das ist Grün. Oh, das ist Rot.“ Aber während wir das denken, ist es schon um uns gesche­hen! Schon haben wir uns „grün“ und „rot“ gefühlt und Dinge getan, Dinge gedacht, die wir gar nicht denken, die wir gar nicht tun woll­ten. Denn in Wahrheit halten Farben uns alle zum Narren, belü­gen, betrü­gen und verar­schen uns, wo es nur geht. Höchste Zeit, auf den kasta­nien­brau­nen Tisch zu hauen und unges­ch­minkte Wahrhei­ten über Farben auszus­pre­chen. Wahrhei­ten, die sich sonst niemand auszus­pre­chen traut!

Schwarz­buch Farben
112 Seiten (in CMYK)
ISBN 978–3–902980–08–3
© HYDRA & Holz­baum Verlag, 2014
13,76 Euro

 

 

 

cover reiseführer 300Ab Okto­ber 2013 im Handel: Wien, wie es wirk­lich scheint. Will man Wien vers­te­hen, muss man die Stadt auch als Verkör­pe­rung verklär­ter Touris­ten­phan­ta­sien und vor allem als Marke­ting Gag vers­te­hen. Denn Wien exis­tiert im Grunde nicht, es ist nur Kulisse. Es ist … ein Schein. Eben diesen präsen­tiert der welt­weit erste sati­rische Reisefüh­rer über, von und ganz beson­ders mit Wien. Insge­samt 16 Touren präsen­tie­ren Wien aus der Sicht von Voyeu­ren, Betrof­fe­nen, Klein­kri­mi­nel­len, Fundis, Geeks, Terro­ris­ten, Vampi­ren oder „Woa­men“ (und damit sind nicht bloß Frauen gemeint). Außer­dem gibt es massig Tipps für unver­gess­liche Wien-Impres­sio­nen.

Wien, wie es wirk­lich scheint
128 Seiten
ISBN 978–3–9503508–4–5
© HYDRA & Holz­baum Verlag, 2012
13,95 Euro

 

 

 

cover zombie fin 200Seit März 2013 im Handel: Thomas Bern­hard kehrt aus seiner Gruft zurück und geht am Graben spazie­ren. Da trifft er die Auers­ber­gers, ein Zombiee­he­paar, das ihn zu einem kanni­ba­li­schen Aben­des­sen einlädt. Und klar geht Bern­hard, dieser alte Menschen­has­ser, hin. Wir können verra­ten: das wird blutig! Aber auch witzig! Außer­dem im Buch: köst­liche Zombie­va­ria­tio­nen von Franz Kafka, Joseph Roth, Arthur Schnitz­ler, Peter Handke und Johann Nestroy. Hirnam­pu­tier­ter wurde öster­rei­chische Lite­ra­tur nie zuvor präsen­tiert.

Holzfäl­len und nieder­met­zeln
128 Seiten
ISBN 978–3–9503508–1–4
© HYDRA & Holz­baum Verlag, 2012
9,99 Euro

 

 

 

 

Seit August 2012 gibt es „Dieses Buch macht dich fertig“ oder einfach das „Hydra-Wutbuch“, wie wir es liebe­voll nennen. Ange­lehnt an Keri Smiths doch arg harm­loses Ausmal­buch für Hosen­ta­schen­krea­tiv­linge, haben wir versucht, das defi­ni­tive Akti­vie­rung­sbuch für die Wutbür­ge­rin oder den Möch­te­ger­nau­fre­ge­profi zu gestal­ten.

Dieses Buch macht dich fertig
168 Seiten
ISBN 978–3–9503097–5–1
© HYDRA & Holz­baum Verlag, 2012
9,90 Euro

.

 

 

 

 

Seit  April 2012 im gut sortier­ten Buch­han­del zu kaufen: Die wilden, die eroti­schen, die gar unerns­thaf­ten Aben­teuer von Lotte Zusatz-Zahl. Ein Schun­dro­man zum Schen­kelk­lop­fen. Oder Teppich klop­fen. Und so urteilte die Fach­presse: „Moder­ner Liebes­ro­man“. „Verarsche“. „Diese arme, arme Lotte“, „Das ist der wahre Mummy-Porn!“, „Sex in the City, Despe­rate House­wifes und Armin Assin­ger in grauen Schat­tie­run­gen …“

6 mit 45
96 Seiten
ISBN 978–3–9503097–3–7
© HYDRA & Holz­baum Verlag, 2012
6,45 Euro

 

 

 

 

Kritik des Schimp­fens
Was ewig währt, wird endlich Wut. Verteu­felt lange hat es gedauert, bis unsere Wissen­schafts­per­si­flage das Licht der Welt erbli­cken durfte. Grund dafür waren unter ande­rem über­dres­sierte Verlage, die stöh­nend verlaut­bar­ten, dass ein Buch entwe­der witzig oder ernst sein kann, sich aber keines­falls beides erlau­ben darf. Genau. Wo kommen wir denn da hin, wenn wir die Begriffe Satire und Persi­flage ernst nehmen? In des Teufels Küche natür­lich. Und dort stinkt es nach schwe­fe­li­gen Poin­ten. Ab 5. Dezem­ber 2011 ist dieser Schwe­fel jeden­falls erhält­lich.

Kritik des Schimp­fens
144 Seiten, A5
© HYDRA & Verlag Der Apfel, 2011
14,80 Euro

 

 

 

Hydra Public Viewing
Wie in alten Zeiten: Grölen, Pfei­fen, Saufen! Und wir alle schauen zu. Das Quali­fi­ka­tions­spiel Deut­schland vs. Öster­reich war Grund genug für die Hydra, in Eigen­pro­duk­tion zum Public Viewing einzu­la­den. Und den Hydra-Keller in einen Hexen­kes­sel zu verwan­deln. Einen ziem­lich deut­schen Hexen­kes­sel, ganz neben­bei gesagt. Doch beim anschließen­den Smashers-Rave stan­den wieder alle Regler eindeu­tig zu unse­ren kaiser­lich-köni­gli­chen Guns­ten!

 

 

 

Hydra BruBru-Tours 2011
Wer Wien sagt, muss BruBru sagen. Die witzig­ste Stadtfüh­rung Wiens ist längst ein etabliertes Marken­zei­chung der Hydra Corp. Int. Global Cosmic. Mit diesen Herr­schaf­ten haben wir aller­dings wenig zu tun. Wir machen nur ehrli­chen, hand­ge­fer­tig­ten Humor. Und besu­chen hin und wieder eines der vielen Wiener Menschen­schau­fens­ter. Oder spazie­ren durch die unzäh­li­gen Wiener Gürtel­ghet­tos, um ille­ga­len Stree­tra­cern zuzuju­beln oder en passant die wahre Street­cre­di­bi­lity zu erler­nen.

Die BruBru-Tours fand 2011 zwei­mal statt (9. 4. 2011, 25. 8. 2011: the legen­dary ghetto tour). Zukünf­tige Termine sind erst nach der Rück­kehr des Reise­lei­ters aus New York zu erwar­ten.

 

 

h9 the advent v2.qxpHydra 9 „Matrat­tels Advent­ka­len­der“
Der wunder­schöne Advent­ka­len­der unseres Haus- und Hofcar­too­nis­ten Matrat­tel. Dieser Kalen­der wurde in einer auf 300 Stück limi­tier­ten Edition produ­ziert und ist hand­num­me­riert. Es handelt sich um ein exklu­sives Lieb­ha­berstück, speziell für unsere AbokundIn­nen. Aber wir sind nicht so. Hydra #9 ist auch online sehr anschau­lich, einfach auf das Bild klicken.

Hydra Advent­ka­len­der
28 Seiten
Erhält­lich nur via hydra­zine.at (und das auch nur im Novem­ber)
299,- Cent

 

 

brubru 200Hydra BruBru-Tours 2010
Sie kennen Wien bislang nur als fade, spießige, gries­grä­mige Stadt? Sie finden, Humor findet anderswo statt, etwa in Paris, New York oder Tokyo? Nun, sie haben Wien noch nicht von seiner wahren Seite kennen gelernt. Was sie jetzt brau­chen, ist eine wirk­lich gute Stadtfüh­rung. Die beste, die derzeit in Wien erhält­lich ist, um genau zu sein. Hydra proudly presents: BruBru-Tours: Who city and mankind make love to each other! Lesen Sie alles darü­ber in unse­rem beschei­de­nen klei­nen Info­flyer, indem sie auf das Bild des Reise­lei­ters klicken!

Die BruBru-Tours wurden 2010 drei­mal durch­geführt (29. 8.2010, 3.10.2010, 27.11.2010).

 

hydra 7b revolution 2b.qxpHydra Revo­lu­tion #2
Aller revo­lu­tionä­ren Dinge sind Zwei. Mindes­tens. 2010 gingen die StudentIn­nen­pro­teste in eine neue Runde, doch so müde der Audi­maxis­mus schein­bar gewor­den ist, HYDRA spen­dierte den gefrus­te­ten Akade­mi­kern von Morgen trotz­dem eine zweite Sonde­raus­gabe.

INHALT: Schla­fen im Hörsaal, Karl Star­por­trait, Uni-Horos­kop u. n. g. s. v. m.

UMFANG: 4 Seiten
PREIS: Gratis bzw. als hübsches Blät­ter-PDF (klickt das Bild an!)

 

 

 

 

 

wrestling 200WienWahlFight 2010
18.9.2010: Wen soll man bloß wählen? Ist Poli­tik nicht längst zur Schlamm­schlacht verkom­men? Drän­gende Fragen in drin­gen­den Zeiten! Hydra hat die Antwort! Nein, Poli­tik ist keine Schlamm­schlacht, sondern pures Wrest­ling! Wer es nicht glaubt, schnappt sich unse­ren Wrest­ling­flyer zur Wien­wahl 2010. Aber Achtung: Nicht geei­gnet für Poli­tik­ver­druss­linge!

UMFANG: 6 Seiten
PREIS: gratis!

PS Wer es wagt, auf das Bild zu klicken, darf sich den Flyer online anse­hen.

 

 

 

 

Hydra Coverkrise.qxpHydra 7/8
Ab wie vielen Stri­chen ist ein Bild ein Kunst­werk? Macht das Inter­net impo­tent? Wozu brauche ich Geld? Hat das Leben einen Sinn? Woher kommen eigent­lich Lebens­rat­ge­ber? Und natür­lich: Wie werfe ich Zucker ins Weltall? Prak­tische Fragen, unerhörte Fragen, fragwür­dige Fragen … all das bietet der große Hydra-Lebens­rat­ge­ber.

Wie werfe ich Zucker ins Weltall?
128 Seiten
© HYDRA & Verlag Der Apfel, 2010
6,90 Euro

 

 

 

 

hp springparty1. Vienna Kitty Mara­thon/Spring­party
17. April, Roter Bogen, Gürtel. Inof­fi­ziel­ler Auftakt zum Vienna City Mara­thon. Tierische Ausdauer war das geheime Stich­wort des Abends, erneut ein raumfül­len­der Erfolg übri­gens. Die Sieger des Kitty-Mara­thons in rich­ti­ger Reihen­folge: Schnurli, Pinky, Tiger, Pranky, Fotzy, Hamham, Pudel­fi­cker & Sumsi. Not to be missed: DJ Lami­nat und Djane Miara!

 

 

 

hp aufgemischt 2Hydra @ Aufg­mi­scht & Baden­sa­mer Zeitung
17. März. Eine künst­le­rische Perfo­mance der … Extrak­lasse. Hydra performt 50 Wege, ein Sati­re­pa­ckage zu vermark­ten aka „Zen oder die Kunst des Fremd­schä­mens“. Speziell für diesen Anlass ents­tand übri­gens eine HYDRA-Sonde­raus­gabe, die Baden­sa­mer Zeitung. Hier als DOWNLOAD: badner hydra­zei­tung

 

 

 

hp vlueVLÜ Hydra
Recht­zei­tig zur Fußball-WM 2010 erkennt Hydra die Zeichen der Zeit und grün­det einen Fußballk­lub. Gera­dezu abar­tige Bega­bun­gen reichen einan­der die Füße und werden Mitte Juli beim großen Wiener Medien­fuß­ball­tur­nier in Vollen­dung präsen­tiert (tba).


 

 

hp sportsSports in Shorts

Das erste eigen­pro­du­zierte Video des HYDRA-Teams geht online. Direc­ted bei Stefan und Sebas­tian ist „Sports und Shorts“ eine gran­dioses Ausei­nan­der­set­zung mit äh, eben diesem Thema. Eine Pres­seaus­sen­dung zu dem Ding ist bis heute nicht verfüg­bar. www.face­book.com/video/video.php?v=1175554233217

 

 

hp xmasHAIPAHAIPA!
12. Dezem­ber 2009: Die schlech­teste Weih­nachts­party aller Zeiten. Von der Kunst, das Schlechte anzukün­di­gen und am Ende daran zu schei­tern. Außer­dem: Viel­vers­pre­chende Perfor­mances der HYDRA erblick­ten das Licht der Welt. Darun­ter die Boygroup­va­ria­tion von Matthi & Justus, sowie „Weih­nachts­marx & Engels“

 

 

hp party 2Busen/Turn­tables
6. Novem­ber 2009: Relea­se­party HYDRA #6 im Roten Bogen, 1080 Wien. Die Party als Sati­reevent, umge­setzt durch Perfor­mances, Irri­ta­tio­nen und anti­kom­mer­zielle Koket­te­rie (der HYDRA-Bierwür­fel!). Ein raumfül­len­der Erfolg war die Folge. Not to be missed: Ein famoses Line-Up: DJ Lami­nat, DJ Miara & DJ Reese Withers­poon (nein, der hieß doch anders).

 

 

 

hp demoHydra @ Demo
28. Okto­ber 2009: Anläss­lich der StudentIn­nen­pro­test (ausge­hend vom Audi­max der Wiener Univer­sität) produ­ziert HYDRA eine Unterstüt­zungs-Sonde­raus­gabe (”Revo­lu­tion”), die während der Protest­kund­ge­bun­gen an die Studie­ren­den gratis verteilt wurde.

 

 

 

hydra 7 revolution.qxpHYDRA „Revo­lu­tion“
Immer am Puls der Zeit. So sind wir nun mal. Danke für die Rosen, wäre aber nicht notwen­dig.  Anläss­lich der großen StudentIn­nen­demo am 28.10.2009 produ­zier­ten wir diese kleine Sonder­num­mer als Zeichen unser rück­sichts­lo­sen, um nicht zu sagen skru­pel­lo­sen Unterstüt­zung!

INHALT: Hoch mit den Fäus­ten (Arge HYDRA präsen­tiert hand­feste Ergeb­nisse), Krise vorbei, Bin schon weg, fette Eigen­wer­bung …

UMFANG: 4 Seiten
PREIS: Gratis bzw. als hübsches Blät­ter-PDF, wenn man das Bild anklickt!

 

 

 

 

 

h6_200HYDRA 6 („Spat­zi­post“)

Auch das ist Hydra. Sagt das Team zum Chefre­dak­teur: „Schluss mit der Unter­drü­ckung! Wir wollen endlich den Spat­zi­schmäh bis zum Abwin­ken melken!“ Sagt der Chef: „Seid ihr kindisch!“ Und das war’s dann auch schon. Satire darf alles. Darf Satire alles? Wer sich daran stößt, für den haben wir ein paar ganz kluge Gedan­ken irgendwo auf unse­rer Website zu diesem Heft vers­teckt.

INHALT: Pro & Contra Blumen, die dicks­ten Elternlü­gen, deine Kinders­tars zum Anfas­sen, Poli­tix 4 Kidz, Musi­ker und ihre Mikrostän­der, die Fotos­tory vom Pony­hof, Dr. Phil, fette Gedichte und vieles mehr.

UMFANG: 36 Seiten
PREIS: 1,50 Euro (aber man darf sich die „Spat­zi­post“ auch gratis online anschauen; klickt auf das Bild …)

 


 

hp sale xHydra Sale Events
23. Mai & 14. Juni 2009 im Museum­squar­tier, 1. Juli 2009 vor der Oper. Die zweite künst­le­rische Perfor­mance der HYDRA im öffent­li­chen Raum, umge­setzt als drei­tei­lige Serie. Getarnt als Verkauf­sschu­lung klas­si­schen Zusch­nitts entert HYDRA den öffent­li­chen Raum, um durch die Persi­flage eines aus der konkre­ten Arbeits­welt bekann­ten Rituals kommer­zielle Schein­hei­lig­keit zu dekons­truie­ren. Das Setting: Eine Flip­chart, ein Vortra­gen­der, geschult im klas­si­schen Busi­ness­talk, der Bana­litä­ten von Gestern in Weishei­ten von Morgen klei­det und nicht mit Herabwür­di­gun­gen der Semi­nar­teil­neh­merIn­nen spart, zwei Tische, Mine­ral­was­ser­fla­schen und ein Dutzend Semi­nar­teil­neh­me­rin­nen im Busi­nes­sout­fit. Fertig ist ein Szena­rio, das allen Passan­ten von firme­nin­ter­nen „Umer­zie­hung­spro­gram­men“ bestens bekannt ist. Der erste Sale-Event fand als Guerilla-Aktion statt, öffent­li­cher Raum im Museum­squar­tier wurde unge­fragt beans­prucht. Nach einer guten halben Stunde brachte das beherzte Einschrei­ten der MQ-Secu­ri­ties zusätz­liche Aufmerk­sam­keit. Der zweite Sales-Event fand am selben Ort statt, dieses Mal ange­mel­det und unter noch rege­rer Teil­nahme des Publi­kums. Der dritte Sales-Event fand ange­mel­det als poli­tische Kund­ge­bung unter dem Motto „Wider die neoli­be­rale Hege­mo­nie“ statt. Aufgrund schlech­ter Wetter­be­din­gun­gen leider vor nahezu leerem Haus (in diesem Fall der Beginn der Kärnt­ners­traße neben der Oper).

 

 

 

 

 

RZ_pfade_5HYDRA090326.inddHYDRA 5

Ausgabe No. 5 ist unsere Life­sty­le­num­mer. In schi­ckem Hoch­glanz und mit gran­dio­sem Outfit. Böse Zungen behaup­ten, manche Käufer hätten diese Ausgabe tatsä­chlich für ein Life­sty­le­ma­ga­zin gehal­ten, schließ­lich haben wir am Cover nicht vor uns gewarnt. Tja, wer sich vom schö­nen Schein blen­den lässt …

INHALT: Das defi­ni­tive Rolf Rüdi­ger Inter­view, die große Austro­fred Homes­tory, (endlich mal pessi­mis­tische) Mega­trends, Promi­su­per­trumpf (Piat­niks Watschen für die Society), Alles für den One-Night-Stand, die schicks­ten Proberäume Öster­reichs (na gut, das ist über­trie­ben) und vieles mehr.

UMFANG: 52 Seiten
PREIS: 2,- Euro

 

 

 

 

hp modelBrot und Suppe für die Mode­welt
27. Februar 2009: HYDRA-Aktion im Hotel Marriott, 1010 Wien Die erste künst­le­rische Perfor­mance der HYDRA im öffent­li­chen Raum. Unter dem Titel „Brot & Suppe für die Mode­welt“ nimmt HYDRA an der Wahl zur Miss Vienna teil und bietet magersüch­ti­gen Models Brot und Suppe an. Die Aktion wurde durch eine Pres­seaus­sen­dung angekün­digt und von den Verans­tal­tern nach etwa einer halben Stunde unter­sagt. In Folge wurde die Aktion auf dem Gehs­teig vor dem Hotel weiter­geführt.

 


hydra_4 print.qxpHYDRA 4 (Leider vergrif­fen!)

Das Themen­heft zur Wirt­schafts­krise. HYDRA No. 4 wurde produ­ziert, als wäre Zeit­schrif­ten­layout nie im 21. Jahrhun­dert ange­kom­men. Die Arti­kel wurden auf Schreib­ma­schine getippt, die einzel­nen Beiträge eingek­lebt, gehef­tet oder mit Tixo fixiert. Das Resul­tat spal­tete die Leser­schaft. Die einen fanden es häss­lich wie Sau (ergo cool), die ande­ren waren einfach nur entsetzt. Wir hatten unse­ren Spaß.

INHALT: Alles über Vorur­teile, Jugend­kul­tu­ren und die trashig­sten Lokale Wiens. Außer­dem das Paläs­ti­nen­ser­tuch als Mode­ver­wir­rung, wie Deutsche über Wien lästern, die Gebrü­der Moped, „Was ist denn bitte ein Nippels­pan­ner?“, Marx zur Wirt­schafts­krise und vieles mehr.

UMFANG: 44 Seiten
PREIS: 1,50 Euro

 

 

 

hp medientageHydra @ Medien­tag
9. Dezem­ber 2008: Das neue Hydra-Team präsen­tiert sich und die Ausgabe #4 am Tag der Freien Medien, Fluc-Wanne, Wien. Außer­dem Relea­se­par­tys im Cafe Stadt­bahn, 1190 Wien (12. Dezem­ber), im Szene­lo­kal EGON, St. Pölten (19. Dezem­ber) und bei den „FLUFFY USELESS TOYS“ im RHIZ (25. Dezem­ber).

 

 

hydra_3c.qxpHYDRA 3

Juni 2008. Das Themen­heft zum Tod der CD (bis heute nicht einge­trof­fen, übri­gens). HYDRA No. 3 ist die Geburtss­tunde des neuen HYDRA-Teams und war trotz vieler Schwie­rig­kei­ten bei der Produk­tion ein erstaun­lich cooles Werk. Eine Persi­flage auf zeit­genös­sische Musik­ma­ga­zine ist HYDRA No. 3 nur inhalt­lich gewor­den, für die layou­te­rische Umset­zung fehlte der rich­tige Mann. Trotz­dem ein geiles Heft, das viele Fans gefun­den hat.

INHALT: Pro & Contra Kran­kheit, alles über den Tod der CD (inkl. the great down­load swindle, die erfol­glo­ses­ten Spei­cher­me­dien aller Zeiten und Sören Kier­ke­gaard). Robert Palfra­der im Inter­view, die Gothik-Band Floo­dland, das RHIZ im Portrait, Alice wünscht der Szene Wien Lebe­wohl und vieles mehr.

UMFANG: 36 Seiten
PREIS: 1,50 Euro

 

 

h2_200HYDRA 2

Okto­ber 2007. Ein feines Heft ohne Starallü­ren. Das erste HYDRA-Team zeigt, was es kann. Tolle Beiträge, unauf­drin­gliches Layout, insge­samt ein eher klas­sisches Sati­re­ma­ga­zin mit ersten Anwand­lun­gen zum Klot­zen.

INHALT: Alles über verrohte Jugend­liche, Alf Poier im Intim­talk, die Band Kreisky, Serienmör­der­mo­vies, Bob Dylan und die katho­lische Kirche, Alice beginnt ihre wunder­bare Serie „Men­schen aus der zwei­ten Reihe“, ein Elch auf Reisen und vieles mehr.

UMFANG: 36 Seiten
PREIS: 1,50 Euro


 

 

 

h1_200HYDRA 1 (Leider vergrif­fen)

Das Debut, erschie­nen im Mai 2007. Was sagt die Chefre­dak­tion heute dazu? „HYDRA No. 1 war der unbän­dige Wille, ein Maga­zin zu machen, ein rich­tiges, haptisches, und allein dieser Wille zählt doch, oder? Gibt mir jetzt endlich jemand eine Antwort, verdammt?!“

INHALT: Alles über den Weins­kan­dal, Tage­buch eines Modes- Mouse-Addicts, Franz Schu­bert für Nachah­mer, das IZK über Fußball und Popmu­sik, Gestat­ten, Herr Hermes, Rampen­sau, Beginn des 4tei­li­gen Fort­set­zung­sro­mans von Fr. Beischl und vieles mehr.

UMFANG: 24 Seiten
PREIS: 9,- Cent

April 2007

Grün­dung des Sati­re­ma­ga­zins „HYDRA“, ursprün­glich als Nach­fol­ge­projekt des mittler­weile einges­tell­ten Online-Fanzines „Germ“ („gelas­sen erle­sen rund um Musik“) des Kultur­ve­reins „Medien­ma­nu­fak­tur Wien“. Zum Video der Präsen­ta­tion der ersten Ausgabe in der Kuns­thalle am Karls­platz geht’s hier www.youtube.com/watch?v=uNpW2hDQdDc

Unser neuester Wurf!