Tja …

… wie üblich gibt es ein paar Fragen, die nicht so leicht beantwortbar sind …

Was ist die Hydra?
Ein mythologisches Monster natürlich. Tssss. Aber im Ernst. Hydra ist der Name unseres „Kulturvereins zur Förderung von Humor, Ironie und Satire.“ Der Verein ist (politisch) unabhängig und seine MitarbeiterInnen arbeiten ehrenamtlich.

Was will der Verein „Hydra“?
Ziel des Vereins ist die Förderung von humoristischer Kunst und Kultur. So steht es ja auch im Vereinsnamen. Hydra versteht sich als ironisch-kontraproduktives Medienprojekt vom ersten bis zum letzten Pixel. Wir versuchen, den Themen Satire, Ironie und Humor neue Seiten abzugewinnen, die sich nicht bloß darauf beschränken, jemanden ans Bein zu pinkeln oder Betroffenheit mit grimmiger Ironie zu garnieren.

Warum kann ich hier keine Pressefotos runterladen oder einen halbwegs vernünftigen Pressetext abkopieren?
Wir tun zwar so, als ob wir total kritisch gegenüber der österreichischen Presse wären, aber im Grunde tun wir nichts lieber, als mit österreichischen Journalistinnen stundenlang am Telefon zu flirten. Ruft doch einfach an, wenn ihr etwas wissen wollt oder schreibt uns ein Mail an office@hydrazine.at.

Wer ist eigentlich eure Zielgruppe?
Jung, urban, dehydriert, konservativ und aufgeschlossen. Unsere Zielgruppe trinkt gerne ein Bier über den Durst, kann aber auch härterer Stoff sein. 99% der Hydra-Leserschaft kauft Markenkleidung, um sie gleich danach in die Mülltonne zu werfen. Generell ist unsere Zielgruppe sehr konsumaffin, kann aber auch enthaltsam leben, vor allem während der Tiefschlafphase. Unsere Zielgruppe liebt Mariah Carey und findet Philosophie zum Kotzen. Mitunter ist es auch genau umgekehrt. Vom Osten zieht übrigens ein Sturmtief auf, morgen wird es aber trotzdem sonnig sein. Definitiv zu unserer Zielgruppe gehören alle Männer, die im Auto in der Nase bohren und sich ein bisschen dafür schämen. Ebenso Frauen, die über Männerwitze lachen, Männer, die über Frauenwitze lachen, sowie Männer, die über ihren eigenen Schwanz lachen. (Und natürlich, nicht zu vergessen, Frauen, die über den Schwanz ihres Partners lachen. Die allerdings ganz besonders.)

Satire schön und gut, aber unter Humor versteht man ja doch etwas anderes?
Danke, nächste Frage bitte.

Wofür steht ihr eigentlich?
Die Leute sagen immer: „Ja, eh witzig, Hydra, danke! Aber wofür steht ihr eigentlich? Wenn ihr z. B. alle Politiker gleichermaßen verarscht, wie bei Eurem zugegebenermaßen genialen Wrestlingflyer, was soll denn das? Die Leute sind politikverdrossen genug!“ Wir lieben solche Fragen. Vor allem diese generöse Einstellung dahinter („Ohlala, die Leute sind politikverdrossen genug …“). Egal. Für etwas stehen kann eine Partei (tut es aber meistens nicht), ein Schrebergarterverein oder ein Club der nekrophilen Dichter. Satire hingegen muss gar nichts. Nicht einmal stehen oder Erwartungshaltungen erfüllen. Andernfalls wäre ja auch keine Überraschung mit im Spiel, oder?

Kann ich auch zu einem Hydranten werden?
Vergiss es. Hast du dir so ein Ding schon mal angeschaut? Hat keine Hände, keine Füße, steht den ganzen Tag stumm am Trottoir. Das ist doch kein Leben so. Wenn du das anders siehst, schreib ein Mail an office@hydrazine.at

Warum kann man einzelne Ausgaben der Hydra nicht online lesen?
Kann man ja! Schaut Euch doch mal diese Seite genau an, bevor Ihr so unqualifizierte Fragen stellt. Die früheren Hydra-Ausgaben stehen großteils online (http://issuu.com/hydra), die Bücher sind nur käuflich erwerblich, weil in Besitz unserer (von uns sehr geschätzten) Verlage. Denn falls ihr es noch nicht wisst, die Hydra verfasst derzeit vor allem Bücher, aber das kann sich stündlich ändern.