In Wahrheit ist alles Schwarz-Weiß!

schwarzbuch_cover_800In Wahrheit ist die Welt Schwarz-Weiß. Das weiß jedes Kind. Zumindest in den ersten Lebensmonaten. Geboren sind wir als Schwarz-Weiß-Seher, erst später geben wir uns, wohl durch gesellschaftlichen Druck, der Illusion hin, es gäbe auch noch so etwas wie Farben. Dabei gibt es im Universum, darin stimmen alle religiösen Quellen von der „Bibel“ über die manichäischen Schriften bis zu „Star Wars“ überein, nur zwei ewige Prinzipien: Licht und Finsternis, also Gut und Böse, sprich Weiß und Schwarz. Alles, was als Farbe bezeichnet wird, ist teuflisches Blendwerk um zu vermeiden, dass wir in diesem ewigen Kampf klare Stellung beziehen. Wie auch die gefährliche, doch weit verbreitete Annahme, alle Farben gemeinsam würden Weiß ergeben, also gut sein. Versuchen Sie das doch einmal mit Ihrem heimischen Malkasten! Sie werden sehen, aus Farben kann zum Schluss immer nur etwas Dunkles entstehen, Farben selbst sind also finster, düster, satanisch!

Es ist mit Sicherheit anzunehmen, dass im paradiesischen Urzustand die hellen Arier nur schwarz-weiß sahen (in der seither annähernd paradiesischsten Epoche, also der Zeit des deutschen Wirtschaftswunders, sah man bekanntlich auch nur schwarz-weiß). Wann genau Farben diese monochromatische Idylle zerstörten, ist unbekannt, ohne Zweifel steckt aber jüdisches Denken und Handeln dahinter! So ist im Buch Exodus beschrieben, wie sich die Juden einer Farbe („Rot“) bedienen, um ihre Häuser zu kennzeichnen und damit ihre Erstgeborenen vor dem Todesengel zu schützen. Dass der Engel, das Werkzeug des angeblichen Herrn, in der Lage war, diese Farbe zu erkennen, zeigt auch wieder deutlich, dass der jüdische Adonai niemals der wahre monochromatische Gott sein kann!

Seitdem haben noch viele andere Menschen durch Unwissenheit oder Bosheit dazu beigetragen, die Reinheit der Welt durch Farben zu verderben. Durch schändliche Propaganda von Freimaurern (siehe Goethes „Farbenlehre“), Kommunisten (die sich ja wieder des jüdischen Rots bedienen!) und Künstlern ganz allgemein (nehmt euch in Acht vor dem teuflischen Worte „farbenfroh“!) sind weite Teile der Bevölkerung inzwischen farbgläubig. Wir aber sagen euch: Diese Verführer lügen euch das Blaue vom Himmel herunter! In diesem Buch lernt ihr, was es mit den Farben tatsächlich auf sich hat! Ihr dunkles Wesen wird ans Licht gebracht, sodass ein jeder Leser zum Schluss mit Fug und Recht behaupten kann: Ich weiß.

gez. Gottlieb Wolf von Hartbeuldegg,
Graue Eminenz

(Vorwort aus dem neuen Hydra-Bestseller „Schwarzbuch Farben“. Mehr Infos unter „Portfolio“, Leseprobe hier, Bestellmöglichkeit hier)

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.