Lest, ihr Ratten!

maxugregWir laden zur Lesung aus „Wien, wie es wirklich scheint“, am Donnerstag, dem 21. November 2013, 19.00 Uhr, in der Galerie der Komischen Künste, Museumsqartier, 1010 Wien, Museumsplatz 1

Gregor Fröhlich, Autor und Schöngeist, stellt mit Maximilian Zirkowitsch, Autor und Mitherausgeber, vor, wie Wien wirklich scheint. Bisweilen scheint Wien nämlich gar nicht zu sein. Dann ist es wieder viel zu viel des Wienerischen. Und da es darum gar nicht einfach ist, ein Wiener oder gar ein Ausländer in Wien zu sein, nehmen Zirkowitsch und Fröhlich den Reiseführer Wien, wie es wirklich scheint des Satireprojekts Hydra zu Hilfe. Gemeinsam mit dem Publikum wird die Stadt erkundet, neu gestaltet und der prachtvollsten, gefälligsten Selbstinszenierung gefröhnt.

Gregor Fröhlich (*1983) lebt und arbeitet in Wien, Baden bei Wien und manchmal Armenien. Er ist Theaterpädagoge, Lichtauskenner und Gelegenheitsraucher. Wenn er sich verliebt, dann aber richtig. Maximilian Zirkowitsch (*1984) lebt und arbeitet in Wien. Manchmal studiert er in Niederösterreich. Er ist Sozialarbeiter, professionell zivilcouragiert und raucht ausschließlich in Gesellschaft wie ein Schlot. Beim Tanzen hat er einmal eine Unterhose zerrissen. Beide Herren gelten als Vortragsvirtuosen. Denn dieses Wort musste auch einmal fallen!

Diese Lesung findet im Rahmen BuchWien Lesewoche statt und wird zwei Tage später, am 23. November 2013 direkt bei der Buch Wien in völig anderer, noch viel atemberaubenderer Weise wiederholt. Programminfos gibt es hier. Den Hydra-Reiseführer gibt es natürlich auch per Mausklick zu bestellen. Und zwar genau hier. Und zur facebook-Veranstaltung geht es schließlich hier.

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.