Griechische Enten und Inseln

Stellungnahme des ZK des Satirekombinats Hydra: Der ständige 27. Ausschuss (Satire, Humor, Unfug, auswärtige und insuläre Angelegenheiten) des Präsidiums des XXXVIII. Plenums des Satirekombinats Hydra hat in seiner heutigen ordentlichen Sitzung den Tagesbeschluss zu sofortigen Vorlage bei den GenossInnen der KKE (Griechenland), KI (Ottakring) und RaiKa (Österreich) gefasst, eine auf festem dialektisch-materialistisch Grund stehende, unmissverständlich und klare, von proletarische Solidarität durchdrungene Stellungnahme abzugeben, wie die große Russische Revolution sich auch nicht von ihrem Voranschreiten abhalten ließ und es die geknechtenen und unterdrückten Völker und Klassen Europas tun werden:

„Aus historisch-materialistischer Position ist den GenossInnen unumwunden Recht zu geben. Der Anschluss jedweder griechischen Insel Ikaria ist imperialistisch. Doch ist Recht, wie Marx (vgl.MEW 92: 12.587) richtig darlegt, ein bourgeoises Unterdrückungsinstrument. Der 27.A.d.P.d.XXXVIII.P.d.SKH (m/l) sieht sich deshalb bemüßigt, wenngleich die Müßiggängehenden beiseite geschoben werden!, festzuhalten, dass weder KI, noch KKE, noch Ikebana zu unterdrücken(de) sind.

Unsere Solidarität, die eine Waffe ist, gilt der Annahme, die Insel Ipanema wolle tatsächlich österreichisch werden. Nur wer schlüssig den Kant auf die Beine stellt, erkennt die idealistische Implikation des Casus und vermag mit einem dialektischen Kunstgriff verteidigen, dass jede Stellungnahme zur Anschlusssehnsucht eine richtige ist, unabhängig davon, ob dem so ist oder q.e.d.eben nicht nicht ist. Ist die Stellunnahme angeblich, so ist es die Anschlusssehnsucht nicht et vice versa. Wir vom 27.A.d.P.d.XXXVIII.P.d.SKH tun das. Unsere GenossInnen der KI ebenfalls. Deswegen sind alle anderslautenden Stellungnahmen, Aussendungen und Meinungen reaktionär und deswegen konterrevolutionär. Wir schließen mit dem solidarischen Gruß: ‚Schluss mit den Phrasen, vorwärts zu den Taten!'“

F.d.R.d.A.: d.27.A.d.P.d.XXXVIII.P.d.SKH. Gez.maz.

Von Maximilian Zirkowitsch, inspiriert durch folgende Begebenheit und diese Reaktion darauf.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.