Stilfragen der Humoristik

birnenmatrattel 350Die Leute kommen immer wieder zu uns und fragen: „Hydra … wo ist denn da eigentlich der Witz? Habt ihr überhaupt eine Ahnung von guten Humor?“ Nun, wir können beruhigen, die Hydra hat Humor. Wir haben ihn extra aus Nicaragua importieren lassen, wo er auf  probiotischen Witzknollenfeldern angebaut und geerntet wurde, um danach auf rostigen Ex-Kriegsschiffen direkt nach Europa transportiert zu werden. Jeder Hydra-Witz ist fair getradet und international geerdet. Darüberhinaus führen wir auch Homor, Hümor und Homür in unserem Sortiment.

Um das zu beweisen, haben wir einen Witzologen angestellt, der sich mit Humor aller Art beschäftigt. Er hat für uns eine vergleichende Studie angefertigt, in der er die Charakteristik des derzeit im Handel erhältlichen Humors analysierte. Hier ist sein Ergebnis, das keine offene Fragen lässt, welchen Humor es heute gibt und welcher Platz dabei der Hydra gebührt.

Der klassische Witz
Wie viele Burgenländer (Ostfriesen, Schwule, Frauen, Juden, Politiker etc.) braucht man, um eine Glühbirne reinzuschrauben? Antwort: Drei! Einer hält die Glühbirne, die anderen beiden drehen den Tisch.

Der österreichische Kabarett-Witz I (Version Dorfer)
Meischberger, Plech und Grasser drehen eine Glühbirne rein. (vom Band eingespieltes Lachen) Meischberger sagt Plech, was zu tun ist. Plech erkundigt sich, wo seine Leistung war. (vom Band eingespieltes Lachen) Grasser erklärt, dass er supersauber sei und mit der Sache nichts zu tun habe. (vom Band eingespieltes Lachen) Das Zimmer bleibt dunkel. (frenetischer Applaus; vom Band)

Der österreichische Kabarett-Witz II (Version Hader)
Grüß Gott, mein Name ist Josef Hader, ich schraube Glühbirnen rein. Gibt’s Fragen?

Der österreichische Kabarett-Witz III (Version Qualtinger)
Also wir haben ja vor 1945 keine einzige Glühbirne irgendwo reingedreht. Nein, niemals. Und nach 1945, da hätten wir uns alle Finger nach einer Glühbirne abgeleckt. Aber die ham’s ja alle wegbr … die waren nimmer mehr da. Bitte – es geht mi nix an. Ich mache meine Arbeit, ich kümmere mich nicht um Politik, ich schaue nur ironisch zu und behalte es für mich.

Der deutsche Comedy-Witz I
Göring, Göbbels und Osterwelle wollen eine Glühbirne reindrehen. Sie rufen im KZ an und lassen alle jüdischen Elektroinstallateure erschießen. (Nur die Schwulen nicht.) Dann feiern sie ausgelassen (mit Prosecco und Weizenbier) ihren Endsieg. Das Zimmer bleibt dunkel.

Der deutsche Comedy-Witz II
Die Glühbirne also. Das ist auch so ein Teil. So ein Scheißteil. Ich sage, wer braucht den schon Glühbirnen! Mit den Glühbirnen ist es wie mit den Weibern. Oder wie mit den Hunden. Weiber, Glühbirnen und Hunde! Wer braucht so ein Scheißteil! So ein Drecksscheißteil! Ich sage, sollen das doch die Ossis machen! (frenetischer Applaus & Jubel; nicht vom Band)

Der deutsche Satire-Witz (Version Titanic)
Angela Merkel schmust mit einem pädophilen Priester. Dem fällt eine Glühbirne aus dem Arsch. Auf der steht ganz klein eingraviert: „Ich bremse auch für Mohammedaner!“ (Coverentwurf der Ausgabe 7/2011)

Der katholische Witz
Max, Sibylle und Petra wollen eine Glühbirne reinschrauben. Frage: Wen muss Pater Hermann anfassen, damit es hell im Zimmer wird?

Der Managerwitz
Wie viele Mitarbeiter muss die Vorstandsdirektion der Glühbirnenfabrik entlassen, damit die Aktienkurse wieder steigen und sich die gewinnorientierten Leistungsanteile der Managergehälter verdreifachen? Antwort: Alle natürlich. Die Firma wird aufgelassen (nur PR-Abteilung und Sekretariat bleiben erhalten) und in einer chinesischen Freihandelszone neu errichtet. (He, Moment mal, das ist ja gar kein Witz!)

Der Feuilleton-Witz (z.B. Leitartikel in der „Presse“)
Die Glühbirne hat kein Österreicher erfunden. Das tut zwar gar nichts zur Sache, aber ich habe mir das jetzt aus den Fingern gesogen, um eine gute Einleitung für meinen Kommentar zu haben. In Österreich haben ja immer schon die falschen Menschen mitgeredet, wenn es um Kunst, Politik, Sport oder Glühbirnen geht (mich hätte man fragen sollen, mich, mich, mich!). Darum weiß heutzutage niemand in Österreich, wie man eine Glühbirne richtig elegant in die Fassung schraubt. Sind alles Trotteln (außer mir), aber das würde ich so nicht hinschreiben, denn das wäre gar nicht elegant und darum nicht mein Stil.

Der österreichische Society-Witz
Gehen drei Glühbirnen zu einer Party. Die erste Glühbirne trifft Richard Lugner und zerplatzt auf der Stelle. Die zweite Glühbirne trifft Dominik Heinzl und lässt sich mit ihm vor laufender Kamera fotografieren, während Heinzl ein paar anzügliche Witze über Glühbirnenfassungen macht. Die dritte Glühbirne kokst inzwischen auf der Toilette mit ein paar Vorstandsdirektoren.

Der linke Witz
Marx, Castro und Che Guevara versuchen eine Glühbirne in die Fassung zu drehen. Sagt Marx: „Dieses Scheißteil ist rechtsdrehend, das fasse ich nicht an.“ Castro und Che Guevara setzen sich an den Tisch und diskutieren über den Kampf der Arbeiterklassen mit der Glühbirne. Maria Vassilakou fährt mit einem probiotisch hergestellten Fahrrad ins Zimmer und lächelt freundlich in die Kamera (neben ihr steht Dominik Heinzl und erzählt ein paar Witze über die fetten Ärsche von Griechinnen).

Der Hydra-Witz
Drei Elektroninstallateure betreten ein Zimmer, in dem sich ein Tisch, eine Glühbirne und eine leere Fassung befinden. Der erste Elektroinstallateur sucht die Wände nach einem Ausweg ab. Der zweite Elektroinstallateur kotzt sich auf die Schuhe (harte Nacht gestern, der Westbahnhof musste eröffnet werden). Er versucht, nicht auf die Sauerei am Teppich zu starren, tut es dann aber doch, weil er total lustige Muster in seiner Kotze entdeckt. Ihm fallen eine Menge Wortwitze dazu ein, aber am Ende druckt er die Kotze auf ein T-Shirt, das überraschenderweise keiner kaufen will. Der dritte Elektroinstallateur hält inzwischen eine Pressekonferenz ab, in der er der Welt erklärt, dass die Glühbirne erfolgreich in die Fassung geschraubt werden konnte. Im Zimmer ist es einstweilen immer noch finster.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.