Mubarak empört …

Brief0001

Diplomatische Vertreter aller Nationen zeigen sich entsetzt: „Wer soll diese katastrophale Sauklaue entziffern können? Das kann doch kein Mensch lesen!! Das ist eine unerhörte Frechheit, ein internationaler Skandal ersten Ranges!“

Ausgemachte Alterumsexperten und Kryptologen sind sich lediglich einig, dass sich in dem rustikalen Schriftstück Passagen wie „gefällt es mir hier noch immer ganz gut“ und „können mich alle kreuzweise“ befinden. Zudem betonen sie, dass es für Könige des Neuen Reiches absolut ungewöhnlich sei, mit Fingerabdrücken zu unterzeichnen.

Derzeit sollen komplizierte chemische Verfahren klären, ob Mubarak sich hauptsächlich von Papyrus oder Hundekot ernähre: „Wir hoffen, in dem Schriftstück ein paar Essensreste zu finden!“ zeigt sich ein blutjunger Ägyptologe bis zur Besinnungslosigkeit optimistisch.

Auf internationaler Ebene heißt es also abwarten, was Mubarak der Menschheit mitteilen möchte. In spätestens 25 Jahren soll eine zuverlässige Entschlüsselungsmethode gefunden sein, geben die Forscher Entwarnung: „Anhand eines Vergleichs mit zigtausenden Schriftstücken von ägyptischen Ärzten, wollen wir dem Geheimnis nach und nach auf die Spur kommen! Außerdem haben wir uns vorgenommen in nächster Zeit viel Indiana Jones zu schauen, nicht nur weil das echt superspannende Filme sind, sondern auch weil die Rätsel zum Grübeln anregen und der Schauspieler so ein Feschak ist hihihi“ meint die echt scharfe Forscherin aus der Papyrus-Abteilung des internationalen kryptologischen Instituts in Wien. Leider kann ich ihre Nummer nicht lesen, die sie mir in einem Stück Ton eingeritzt hat.

Matrattel,
berichtete live für HYDRA

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.