„face“&„book“ ab sofort verboten!

fakebook 300Die fast internationale Nachrichtenagentur „kat“ berichtet, dass „facebook“ in Europa gelungen ist, was in den USofA bislang nicht klappte. Bereits 2004 beantragte das „Freundesnetzwerk“ das „Patent“ für das Wort „Face“, welches es „2006“ bis zum Jahr „2014“ auch bewilligt bekam. Jetzt möchte sich die „soziale Plattform“ auch den „Begriff“ „Book“ schützen lassen.

Und „kat“ weiter: Auch wenn „Websites“ wie „Teachbook“ schon eine Menge Scherereien mit „Face“-„Book“ alleine des Namens wegen schon hatten, in Zukunft müssten sie mit noch viel größeren Schwierigkeiten richten, sobald sie auch nur die Wörter „Face“ oder „Book“ andenken. Denn, so Experte Dieter Liebhart vom Wiener E-Commerce-Center, die Gültigkeit beziehe sich auf den gesamten Bereich „Telekommunikation“, mithin also auf alles, was jemals irgendwo „online“, „offline“ oder „wäscheline“ geht. Völlig aussichtslos ist es, jemals wieder eine „soziale Plattform“ zu gründen, die irgendetwas mit „Gesichtern“ oder „Büchern“ zu tun hat, aber „Schönheitschirurgen“ können ruhig „Faces“ verwenden, schließlich werden diese danach ohnehin verändert, so dass die Anwälte von „Face“-“Book“ ihre Anklageschriften mit jeder OP neu aufsetzen müssten.

So! Und das war nun die letzten „Pressemitteilung“ ever, in der die Worte „Face“ oder „Book“ unentgeltlich vorkamen (zur Sicherheit stets als Zitat, falls doch noch ein Klagsregen auf unsere „Faces“ niederprasselt).

Eva Kiel,
schrieb live für HYDRA von standard.at ab, die es wiederum von „kat“ hatten, die das wiederum von ernest borgnine abschroben, den alle welt wiederum als „the b-movie-face“ kennen, was diesen wiederum in rage versetzte!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.