Leak it up!

Und noch ein räudiger Wortwitz ...

Und noch ein räudiger Wortwitz ...

Hier, ohne viel Drumherum, was unsere Informanten und undichten Stellen (sog. „Leaks“) preisgegeben haben:

Hydraleaks Enthüllung No. 1: US-Botschaftsreinigungskraft Hilde H. über Bundeskanzler Werner Faymann: Er habe überhaupt kein Interesse an den „geschrubbten Böden“ in der US-Botschaft gehabt, außerdem sei er bedeutend schmäler als sein Vize, und „wenn das“, so Hilde H., „sogar eine Putzfrau sieht, na dann Prost Mahlzeit, Guten Abend und Gute Nacht.“

Hydraleaks Enthüllung No. 2: Eine Geliebte des US-Botschaftssekretärs über Außenminister Michael Spindelegger. „Also diesen Namen neide ich ihm. Wie gerne würde ich von meinen Freundinnen hören: ‚Schaut mal, da kommt sie, die Spindeleggerische’. Da würden sie Ohren zu ihren Augen machen!“.

Hydraleaks Enthüllung No. 3: Ein Buchhalter der First American Bank über Raiffeisenchef Christian Konrad. „Diese fette Sau hat noch nie ein Konto bei uns eröffnet, aber die Fäden im Land ziehen, ja, das kann er!“

Hydraleaks Enthüllung No. 4: Diverse Passanten vor der US-Botschaft und anderen Gehwegen Wiens sind seit Tagen damit beschäftigt, sich billige Wortwitze zum Thema Wikileaks einfallen zu lassen. Z. B. Wikifreaks, Wikihicks, Wixieleaks, Wischileaks etc. Dazu ein ungenannt  bleiben wollender Medienexperte: „Es ist ganz normal, wenn jemand oder etwas derart öffentlich breit getreten wird, dass sich so mancher Idiot seinen Kopf darüber zerbricht. So etwas nennt man öffentliche Meinung.“ (Der Experte heißt Werner Hansinger, wohnhaft in der Staudergasse 17a/24, 1110 Wien, Tel. 0668/5552323, er ist Vegetarier, steht auf abartige Sexpraktiken, seine Frau hat die Maße 90/60/92, die Hauskatze hört auf den Namen Schnurrli … hier geht es um schonungslose Aufklärung und Aufdeckung, schon vergessen?)

Hydraleaks Enthüllung No. 5: Namhafte Meinungslieferanten versuchen seit Wochen zu argumentieren, wie Wikileaks der öffentliche Moral, Sitte, Anstand, Würde etc. in Misskredit bringt, und warum Wikileaks außerdem antidemokratisch, antidiplomatisch, antiwahrhaftaufklärerisch, etc. ist. Vorläufiges Zwischenergebnis: „Es ist einfach so! Und Julian Assange ist eine sich selbst zur Schau stellende Drecksau!“

Hydraleaks Enthüllung No. 6: Wenn man zu schnell ein kohlensäurehältiges Getränk zu sich nimmt, kann es zu ruckartigen Gasentladungen aus der Magengrube, kurz auch Rülpsen genannt, kommen.

Hydraleaks Enthüllung No. 7: Man kann das Wort „Internet“ auch mit dem Wort „Krieg“ verbinden. Dann entsteht daraus das Wort „Internetkrieg“. Dieses eignet sich hervorragend für Schlagzeilen.

Hydraleaks Enthüllung No. 8: Aber reden wir doch noch einmal über die österreichische Politik. Diese zeitigt nämlich „tatsächlich zunehmend bescheidene Leistungen“ weltweit und auch sonst wo. Gut, dass es Wikileaks gibt. Das hätten wir vorher nicht gewusst.

So. Das reicht wohl. Mehr Enthüllungen halten unsere blankgeschrubbten Nerven wirklich nicht aus.

Eva Leaks,
exklusiv für Hydraleaks

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.