Hydra goes strong!

hydra strong (15) 30019. September 2010. Vor dem Heldentor machten sich die Wiener stark. Für die gute Sache. Für jede gute Sache. Und überhaupt. Hydra war mit dabei. Mit seiner neuen Pro-Wrestling-Kampagne. Außerdem wurden Walzettel für besonders Walmüde verteilt. Viele TeilnehmerInnen der Kundgebung meinten: „Das ist aber stark!“

Hydra-Pressesprecher Maximilian Zirkowitz hingegen meckerte: „Hier ist ja überhaupt nichts los. Da wären wir besser zum Radbrunch ins Rathaus gegangen (4.000 Besucher am Wochenende) oder zum 19. Mistfest der MA 48 (20.000 Besucher) oder zum Ottakringer Kirtag (100.000 Besucher) oder meinetwegen auch zu Guns n’ Roses in der Stadthalle (ausverkauft). Da war stark was los.“

Hydra-Chef Curt Cuisine kündigte seinen Pressesprecher auf der Stelle. „Alter Miesmacher! Diese Kundgebung ist ein Erfolg für die Menschlichkeit in diesem Land! 2.000 Menschen haben gezeigt, dass sie nicht mehr bereit sind, den Zynismus und die Selbstgefälligkeit der Mächtigen und Reichen zu schlucken. Bleiben also nur noch 1.698.000 WienerInnen, die damit hervorragend leben können.“ Darauf Zirkowitz: „Naivling! Schaumschläger! Phrasendrescher!“

Ein gelangweilter Kundgebungsteilnehmer meinte indessen: „Warum verteilt ihr hier Wrestlingflyer? Die Leute sind schon politikverdrossen genug.“ Darauf wussten weder Pressesprecher noch Hydra-Chef eine Antwort. „Was hat Wrestling mit Politik zu tun?“, fragte der Hydra-Chef seinen Pressesprecher flüsternd, nachdem der Kundgebungsteilnehmer wutentbrannt weitergegangen war. Beide begannen zu zittern, immerhin, es war wieder ein Stückchen kälter geworden im Land der Hämmer zukunftsreich.

Zurück zum Wesentlichen. Der pippifeine Hydra-Wrestlingflyer wird in den nächsten Tagen in ganz Wien verteilt. Interessierte können unter office@hydrazine.at ein Gratisexemplar anfordern. Wer es mit dem Haptischen nicht so hat, besucht einfach unseren Flickr-Fotoblog.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.