974 Meter!

2010-08-09
Letzte Vorkehrungen abgeschlossen. In drei Tagen geht es rauf. Die gnadenlose Hölle. Der brutalste Berg der Menschheitsgeschichte. Wieviele, die versucht haben, ihn zu erklimmen, hat er schon abgeworfen? Wieviele sind an ihm zerbrochen, bildlich wie im übertragenen Sinn. Ich bin wild entschlossen. Ich werde ihn bezwingen, dieses Ungetüm.

2010-08-12
Ein Wahnsinn, wie ich mühelos und in Rekordzeit weitergekommen bin, immer weiter nach oben. Wie ich die Deutschen und die Kasachen bei meinem Aufstieg ausgelacht hab, als ich von Furth an der Triesting aus kommend an ihnen vorbeigezogen bin. In deren Höhenlage war ich noch quietschfidel, dachte nicht ans Scheitern. Höhenmeter für Höhenmeter hab ich erklommen, gespürt, wie die Luft immer dünner, das Klima immer rauher wurde. Davon ließ ich mich aber nicht abkriegen.
Habe heute Basislager II erreicht. Nicht schlecht für meinen ersten Tag.

2010-08-13
Heute hatte ich meinen ersten Durchhänger. Aber dank meines autogenen Motivationskurses konnte ich mir selbst zu alter mentaler Stärke zurückverhelfen. „Du bist Skyrunner“, redete ich mir immer wieder gut zu, „Das ist dein Job. Deine Leidenschaft, deine Berufung. Komm schon, gib nicht auf!“
Und dann, viele, viele Stunden später, war ich oben. Ich habe den Gaisstein bezwungen. Habe 974 Höhenmeter brutalstem Kalkstein meine Trekkingschuhe in die Fresse gerammt, meine Stöcke tief in seine brüchig-furchige Oberhaut gerammt. Dann stand ich oben. Die von mir ausgeschütteten Glückshormone tanzten mit den Sonnenstrahlen, die meine klirrkalt gefrorenen Wangen glitzern ließen, um die Wette. Ich habe ihn besiegt, den Berg der Berge. Von heute an bin ich unsterblich!

Gipfel?

2010-09-07
Große Scheiße passiert! War heute beim Billa und hab die Fotos vom Gaisstein entwickeln lassen. Abgesehen davon, dass es einfach ärgerlich war – 29 Fotos dieses sauteuren 36er-Films waren überbelichtet oder verschwommen – habe ich noch etwas anderes bemerkt: Ich fürchte, ich war gar nicht ganz oben. So ein Mist. Wenn das rauskommt, ist mein Ruf ruiniert. Ob jemand das Foto aufmerksam genug anschaut? Die Gegend da oben ist so unwirtlich, niemand wird mir das je nachweisen können. Andererseits: Ich bin Skyrunner. Ich bin Sportler. Ich bin ein ehrenwerter Mann. Ich werde meinen Fehler eingestehen. Mein Gott, wird mich der Messner auslachen…

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.