Umschalten! Jetzt!

fade wm 250Nein, nein und abernein! Ich schreibe keinen Text über die WM. Ich produziere sicher keine Satire über dieses öde Fußballspektakel. Schlimm genug, dass alle abends nur noch ein Ziel haben. Zombies!

Worüber soll man denn schreiben? Man könnte auf den Chauvinismuszug aufspringen und sich über die ganzen edlen und nicht so edlen Wilden auslassen. Oder man (und mit man meine ich mich) könnte über diese Vuvuzelas (ja, ich weiß wie sie heißen. Wie hätte ich diesem Wissen entkommen können?) schreiben: Buhu, die sind so laut und so bunt, buhu! Tja, der Südafrikaner macht halt gerne Krach.

Über die menschliche Regung Krach zu machen, hat sich übrigens der im Gegensatz zu mir sehr gute Satiriker Kurt Tucholsky lustig gemacht: Der Mensch hat neben dem Trieb der Fortpflanzung und dem, zu essen und zu trinken, zwei Leidenschaften: Krach zu machen und nicht zuzuhören.

Was? Wie, ich muss? Na gut…

Hmm, Nordkorea! Was für ein lustiges Land?! Dass die AnalphabetInnenrate bedeutend niedriger ist als sonstwo in Asien (Ausgenommen: China) und das ganze Land immer noch demokratischer als, hmmm, Nepal oder Kirgistan, lass ich besser unter den Tisch fallen. Das lesen die Leute nicht gerne.

Angeblich hat der sympathische Overallträger Kim Ping-Pong ll eintausend Jubelchinesen im Stadion, die zu Nordkorea helfen und zu den Spielen gehen und Wirbel machen (mit Vuvuzelas?). Das glaube ich nicht. Ich glaube, dass diese Chinesen, die ja ohnehin zu tausenden Gastarbeit in Afrika verrichten, halt aus der Not eine Tugend machen und zur geschwisterlich verbundenen, demokratischen Volksrepublik helfen. Wenn China/Nordkorea (das ist ja mittlerweile synonym) so arg wäre, wäre es doch gefährlich, tausend Menschen einfach ins westliche Paradis ausreisen zu lassen und sie dort den imperialistischen Dämonen Bier, Fantum und Vuvuzela auszusetzen. Die kämen doch nie wieder!

Nein! Ich glaube, dass es sich bei den chinesischen Jubelpersern um Parteimitglieder handelt; oder Parteimitglieder in der Probephase. Oder sie wollen beitreten und das ist ihre Bewährungsprobe.

Was? Wie, das hat nichts mit Fußball zu tun?

Hm, na, dann muss man zumindest anerkennen, dass eine Außenseitermannschaft (ja, das hat nichts mit Politik zu tun) immerhin eine ganze Halbzeit lang Brasilien, der Innenseiternation (Sagt man das so, Kollege Sportredakteur?), ein 0:0 abgetrotzt hat. Aber, mal im Vetrauen, vom Mauern, Dichthalten und Grenzen schließen verstehen sie was, diese Kommunisten und sie würden auch bestimmt Weltmeister, wenn die ganze Werbung am Spielfeldrand sie nicht so verworren würde. Das kennen sie einfach nicht von zuhause (Natürlich gibt es in Nordkorea auch am Spielrand Werbung, aber nicht so viel verschiedene. Und meistens ist es Werbung für Overalls. Oder Overallträger).

Teil 1 unserer dreiteiligen WM-Miniserie: „Umschalten! Jetzt!“

2 Comments
  • Yon Jong-su

    26. Juni 2010 at 13:02

    조선민주주의국 축구협회,

    인민공 회주선민주축구 조선회 피현군, 룡천군, 염주군, 철산군, 동림군, 선천군, 곽산군, 운전군, 박천군, 녕변군, 구장군, 향산군, 운산군, 태천군, 천마군, 의주군, 삭주군, 대관군, 창성군, 동창군, 벽동군, 신도군
    자강도
    (3시 15군) 강계시, 만포시, 희천시 장강군, 화평군, 랑림군, 시중군, 자성군, 중강군, 위원군, 초산군, 우시군, 고풍군, 송원군, 성간군, 전천군, 동신군, 룡림군
    량강도
    (1시 11군) 혜산시 김정숙군, 보천군, 삼지연군, 백암군,
    갑산군, 풍서군, 김형권군, 김형직군,
    삼수군, 운흥군, 대홍단군
    황해남도
    (1시 19군) 해주시 벽성군, 강령군, 옹진군, 태탄군, 장연군, 룡연군, 삼천군, 송화군, 과일군, 은률군, 은천군, 안악군, 신천군, 재령군, 신원군, 봉천군, 배천군, 연안군, 청단군
    황해북도
    (1특급시 2시 16군) 개성특급시, 사리원시, 송림시 황주군, 연탄군, 봉산군, 은파군, 린산군, 서흥군, 수안군, 연산군, 신평군, 곡산군, 신계군, 평산군, 금천군, 토산군, 개풍군, 장풍군

  • Dominik

    11. Juli 2010 at 02:38

    Kann Yon Jong-su nur zustimmen!