feldsprache

ronaldodemel 250Was sich Christiano Ronaldo und Guy Demel wohl am Feld zu sagen haben? Hydra hat nachgeforscht und dir ein kleines Kompendium verbaler Erregung zusammengestellt. Nun weißt du, was du sagen kannst, wenn du nächstes Mal adrenalinschwanger einem anderem Mann an den Busen springst und dir eine Zidane’sche Kopfnuss förmlich schon am Stirnbein liegt.

„Dir zieh ich die Ohrläppchen bis übers Nasenbein!“

„Dir bohr ich ein Loch in den Tränensack!“

„Dir scheiß ich in die Kleinhirngrube!“

„Dir reiß ich die Haare einzeln aus und kleb sie ebenso einzeln wieder auf meinen seit Wochen kahlen Wischmopp, hast Du eine Ahnung, wie es in meiner Junggesellenbude aussieht, du schweißgetränkter Trikotträger du!“

„Dir lös ich die Schuppennaht und verkauf die Einzelteile deiner Schädelknochen bei einem südafrikanischen  Bauernmarkt!“

„Dir stemm ich den Kieferwinkel ab!“

„Dir spuck ich in den Gaumen und schau seelenruhig zu, wie der Glibber deinen Gaumen runtersurft!“

„Dir stemm ich den Ringmuskel ab, ja, du Arsch, denn den hast du auch unter den Lippen, das hättest du jetzt nicht gedacht, was glaubst du wohl, warum ich von Frauen immer nur das Eine will!“

„Dir zermalm ich das Infraorbitalloch (du Sau)!“

„Dir massier ich den Schläfenmuskel mit den schlaffen Titten deiner Mama!“

„Dir zerhacke ich den Mundbodenmuskel und mach mir daraus eine Mundbodenmuskeleierspeise!“

„Dir schlage ich den Faserknorpel aus der Visage!“

„Dir stecke ich den linken Augapfel in den rechten Gehörgang und dann spiele ich Flipper mit deinem hohlen Schädel!“

„Dir wirble ich den Halswirbel auseinander und zwirble mir einen Bart damit!“

„Dir breche ich das Zungenbein ohne daran zu zerbrechen!“

„Dir wetz ich die Hirnsichel und mähe den künstlichen Stadionrasen damit!“

„Dir schlitz ich den Bindehautsack auf (du Sack)!“

„Dir spiele ich einen Tusch auf dem Trommelfell, dass du die Vuvuzelas bis ans Ende der WM nicht mehr hören kannst!“

„Dir trete ich den Schneckennerv gerade!“

„Dir kratz ich die Keilbeinhöhle aus und male dort einen Hornochsen an die Wand!“

„Dir kneif ich in den Zungenbeinschulterblattmuskel, während ich mir dieses Wort genüsslich auf den Lippen zergehen lasse! Zungenbeinschulterblattmuskel!“

„Dir …“

Ihr seht also, es müssen nicht immer Mami und die Schwester eine Schlampe sein, alleine schon der Kopf eines Fußballers ist eine Spielwiese für Schimpffetischisten. PS Foto (c) Reuters

2 Comments