Szene bleibt!

HYDRA trauert um die Szene Wien, die natürlich nicht gestorben ist, aber doch nicht mehr ganz dieselbe ist bzw. sein wird. Das glauben Sie nicht? Dann vergleichen Sie folgende Szenen:

A ) Der Tresen ist voll mit bunten Flyern, in kaltem weiß erleuchtet ein „Eristoff“ Schild den gelangweilt am Kühlschrank lehnenden langhaarigen Barman. Die Gästin klaubt frohen Mutes Geld während er an die Kette seine Geldbörse durch die Finger zieht und mit verkniffenen Augen ein Ziel in der ferne anvisiert. Ein Konzert ist im vollen Gange. Niemand sonst ist am Tresen. Die Gästin hat die angemessene Anzahl von Münzen parat und ist bestellbereit. Der Barmann rührt sich nicht. Gästin sucht Blickkontkat. Barmann rührt sich nicht. Gästin klappert mit Münzen. Barmann rührt sich nicht. Die Distanz zwischen beiden beträgt eineinhalb Meter. Gästin fixiert Barmann. Barmann rührt sich nicht. Gästin richtet sich zu voller Größe auf und sagt: „Hallo?“ Barmann wirft sein Haar nach hinten, dreht sich um, zündet eine Zigarette an, und belehnt wieder den Kühlschrank. Gästin winkt. Barmann sieht zu Boden, holt tief Luft, schüttelt den Kopf, hebt langsam den Arm vom Kühlschrank, macht eine Schritt, bleibt einen Meter vor Tresen und Gästin stehen und schreit: „Wos wüst?“ Gästin: einen weißen Spritzer. Barmann: „Wos?“ Gästin lauter: „Einen weißen Spritzer bitte, wenn das irgendwie ginge. Danke“. Barmann: „Hearst, wos is?“ Gästin, deutet die Zahl eins und ein geschwungenes Glas, schreit: „Könnte ich einen weißen Spritzer bekommen?“ Barmann: „Wos?“ Gästin brüllt: „An weissn Spritza!“ Barmann: „Hearst geht des freindlicha? Bei der Scheissdreckmusik soll i ah no wos hearn!“ Die „Scheissdreckmusik“ war TransAm, die im Rahmen des Gravity Festivals das Planet Musik bespielt haben.

B) Der Tresen ist klein und belagert von verschwitzten Menschen. Zwei Barfrauen klappern mit Bechern. Die Gästin klaubt frohen Mutes Geld. Die Barfrauen rotieren wendig zwischen Zapfhahn und Tresen.Hinter Ihnen an der Wand überträgt ein kleiner Monitor ein Konzert im vollen Gange Die Gästin hat die angemessene Anzahl von Münzen parat und ist bestellbereit. Barfrau eins schiebt drei Bier über die Bar, grinst weil der Empfänger noch Geld sucht, fixiert derweil Gästin und nickt. Gästin lehnt am Tresen und wartet. Barfrau beugt sich nach vor, neigt den Kopf nach links und sagt: „Ja?“ Gästin: „Einen weißen Spritzer bitte.“ Barfrau zuckt kurz mit den Schultern, beugt sich weiter vor, und sagt: „Es is zeimlich laut, das war ein weißer Spritzer?“ Gästin nickt, Barfrau flitscht zum Zapfhahn, schaut in die Runde, nickt dem nächsten Gast zu, schiebt schließlich eine Becher über den Tresen, beugt sich wieder vor, nennt einen Betrag: „Das ist mit Bechereinsatz. Und sorry, bei der Lautstärke der Jungs ..“ und hält Ohr Richtung Gästin: Gästin: „Mich wundert´s daß du das aushältst“ Barfrau lacht: „ich mag´s ja nicht mehr so, aber das paßt schon. Das muß so laut sein.“
Die Band waren „The Beasts Of Bourbon“, die die Szene Wien bespielt haben.

Entscheiden Sie nun, welche Begebenheit mehr Ihrer Vorstellung einer feinen Location entspricht. Unabhängig Ihrer musikalsichen Vorlieben. Eben.

Im Sinne der Feinstofflichkeit und im Sinne der seltenen Grandezza, Gästen das Gefühl zu geben komplett wahrgenommen und geschätzt zu werden, nehmen wir Abschied. Von der Szene Wien.
Lesen Sie nach, wie eine Kulturinstitution von großartiger Vielfältigkeit abgeschossen wurde und unterstützen Sie szenebleibt ag

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.